Sammelposter

Augenpflaster richtig kleben: Tipps & Tricks für Eltern

Als Ihr Partner in der Okklusionstherapie möchten wir Sie und Ihr Kind durch die Therapie begleiten und Ihnen bestmögliche Hilfestellungen anbieten.

Zu Beginn der Okklusionstherapie fühlen sich viele Eltern unsicher, wenn es darum geht, das Augenpflaster ihres Kindes richtig zu kleben.

Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks und der einzigartigen dualen Pflasterform von Piratoplast lernen Sie in kürzester Zeit, wie Sie routiniert und sicher das Auge ihres Kindes abkleben können.

Inhaltsverzeichnis Öffnen

Welches Auge muss bei einer Amblyopie abgeklebt werden?

Bei der Okklusionstherapie ist es wichtig, dass Sie das besser sehende Auge Ihres Kindes abkleben, damit das schlechter sehende (z.B. schielende) Auge trainiert werden kann und somit gestärkt wird.

Anfangs kann es für Ihr Kind schwierig sein, wenn es nur mit dem sehschwachen Auge sieht und sein Blickfeld dadurch eingeschränkt ist. Doch die Mühe wird sich mit verbesserter Sehkraft auszahlen und Augenpflastertragen ist noch immer die beste Möglichkeit, um eine Amblyopie erfolgreich zu therapieren.

Wenden Sie sich bei Unsicherheiten an Ihre Orthoptistin oder den behandelnden Augenarzt – diese helfen Ihnen bei fachlichen Fragen gerne weiter.

Schritt für Schritt-Anleitung: Das Auge richtig abkleben

Wie klebt man das Augenpflaster richtig? Wir möchten Ihnen mit einer einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung zeigen, wie Sie das Okklusionspflaster bei Ihrem Kind richtig kleben können.

 

Eine kleine Vorbereitung erleichtert das Augenpflaster kleben

Bevor Sie das Auge Ihres Kindes abkleben, beziehen Sie Ihr Kind in die Vorbereitung mit ein, indem Sie Ihren Piraten das Augenpflaster selbst aussuchen lassen. Mit der eigenen Designauswahl erhöhen Sie die Akzeptanz und Motivation Ihres Kindes – denn was man gerne mag, das trägt man lieber.

Achten Sie im Vorfeld darauf, dass die Haut Ihres Kindes sauber, trocken und frei von Creme oder Salbe ist.

Einfache Anleitung in 4 Schritten

1. Setzen Sie das Augenpflaster auf das geschlossene Auge, sodass die weiße Innenauflage auf der Augenhöhle liegt und das Motiv richtig herum aufgeklebt wird.

2. Achten Sie beim Kleben des Okklusionspflasters immer darauf, dass der Kleberand nicht auf der Augenbraue klebt.

3. Der Nasenschlitz liegt mittig auf der Nase auf. Drücken Sie nun die Pflasterränder gut an!

4. Trägt Ihr kleiner Pirat zusätzlich zum Augenpflaster eine Brille, wird diese immer über dem Pflaster aufgesetzt. Der optimale Sitz des Pflasters samt Brille sollte wie auf Bild Nummer 3 aussehen.

Augenpflaster entfernen: So geht es leichter

Wie kann ich das Augenpflaster sanft entfernen? Um das Augenpflaster zu entfernen, wird das Pflaster behutsam vom Nasenbereich bis hin zum Rand des Gesichtes gelöst.

Beachten Sie dabei, dass die Haut um das Auge sehr empfindlich ist und das Pflaster deshalb keinesfalls abgerissen werden darf.

Die Haftung des Augenpflasters kann je nach Klebervariante, Hauttyp des Kindes und äußerlichen Umständen variieren. Nach dem Tragen empfehlen wir, die Haut Ihres Kindes zu pflegen und einzucremen.

Augenpflaster Anwendungstipps für den Alltag

Durch regen Austausch mit Orthoptistinnen und Augenärzten wissen wir, dass ein erfolgreicher Therapieverlauf stark davon abhängt, wie regelmäßig und ausdauernd Kinder das Augenpflaster tragen.

Damit die Pflastertherapie auch außerhalb der Sehschule ein voller Erfolg wird, möchten wir Ihnen als Ihr Partner in der Okklusionstherapie weitere Tipps für den Alltag mit an die Hand geben.

Scheuen Sie sich zudem nicht, Ihre Orthoptistin oder Ihren Augenarzt zu kontaktieren, wenn Sie innerhalb der Therapie auf weitere Fragen stoßen. Beide weisen eine Menge Erfahrung im Umgang mit Amblyopie-Patienten auf und wissen oft, wie man die kleinen Piraten motivieren kann.

Das Augenpflaster klebt nicht richtig?

Wenn das Augenpflaster nicht richtig klebt, kann das verschiedene Ursachen haben. Es kann an den äußeren Umständen liegen, wenn es im Sommer beispielsweise besonders heiß ist und die Kinderhaut schwitzt. Oder die Haut wurde vor dem Aufkleben des Augenpflasters nicht korrekt gereinigt.

Jede Kinderhaut ist anders und benötigt dementsprechend auch unterschiedliche Klebervarianten. Daher gibt es bei Piratoplast Augenpflaster mit zwei unterschiedlichen hypoallergenen Klebern. Zum einen unsere MIX Extra Soft Augenpflaster mit extra sanftem Silikonkleber, welche besonders für Kinder mit empfindlicher Haut geeignet sind. Wenn ihr Kind eher fettige oder schwitzige Haut hat, können unsere MIX Augenpflaster mit unserem stärker haftenden MIX Originalkleber eine Alternative sein.

Erfahren Sie mehr über unsere Augenpflaster piratoplast-icon-pfeil-rot

Das Augenpflaster klebt zu fest?

Sollten Sie einmal das Gefühl haben, dass das Pflaster fester als bei Ihrem Kind notwendig klebt, dann kleben Sie es kurz auf dem Unterarm vor, bevor Sie es Ihrem Kind auf das Auge kleben oder cremen Sie Ihr Kind einige Minuten vor dem Pflasterkleben um das Auge herum mit einer nicht zu fetthaltigen Creme oder Lotion ein!

Wenn das Entfernen des Augenpflasters zu schwierig ist, betupfen Sie zuvor die Pflasterränder vorsichtig mit etwas Wasser und lassen es kurz einziehen.

Das Augenpflaster auf das Brillenglas kleben?

Wichtig für den Erfolg der Okklusionstherapie ist es, dass die Augenpflaster lichtundurchlässig auf das sehstärkere Auge geklebt werden und nicht auf das Brillenglas.

Durch das Abkleben soll das sehschwache Auge in seiner Sehschärfe trainiert werden, indem das sehstarke Auge durch das Augenpflaster „abgeschaltet“ wird. Durch Lichteinfall kann das sehstarke Auge wieder aktiviert und der Therapieerfolg in Bezug auf die Sehschwäche verringert werden.

Ihr Kind will sein Augenpflaster nicht tragen?

Kinder mit einer Sehschwäche können oft nicht verstehen, warum sie ihr Auge abkleben müssen – das Augenpflaster wird als unangenehm und lästig empfunden. Hier sind Sie als Eltern besonders gefragt, Ihr Kind zu motivieren und die Wichtigkeit einer Augenpflastertherapie kindgerecht zu verdeutlichen.

Um Ihrem Kind möglichst viel Sicherheit zu geben, ist es sinnvoll, das Augenpflaster zunächst im vertrauten häuslichen Umfeld auszuprobieren. Informieren Sie sich zudem vorab gut über die Therapie, z. B. bei Ihrem Ansprechpartner in der Sehschule oder Augenarztpraxis.

Um Sie und Ihren kleinen Piraten in dieser schwierigen Phase zu unterstützen, bieten wir viele verschiedene Motivationstipps und Unterstützungsmaterialien für die Tragezeiten der Okklusionspflaster an, um Sie auf diesem Weg zu begleiten und positiv zu bestärken.

Das Piratoplast-Team lächelt in die Kamera und formt Herzen mit den Händen

Ihr Partner in der Okklusionstherapie

Bei Piratoplast liegt uns das Wohl von Kindern besonders am Herzen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen als verlässlicher Partner in der Okklusionstherapie zur Seite zu stehen.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir eine erfolgreiche Therapie bei ihrem Kind unterstützen und stehen Ihnen mit Erfahrung, unterstützenden Materialien, verschiedenen Motivationsideen und fundiertem Rat zur Seite. Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht mit uns in Kontakt zu treten – wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Piratoplast – eine starke Marke für Kinder

Die Unterstützung von erkrankten Kindern ist für uns eine Herzensangelegenheit und wir versuchen, mit unserer Expertise und unserem Engagement Sie bestmöglich zu unterstützen. Damit Ihre Kinder mutig und stark wie Piraten die Welt erobern und ihren eigenen Weg gehen können. Mehr über Piratoplast und unser soziales Engagement.

Piratoplast Augenpflaster – Qualität wird bei uns großgeschrieben

Qualität wird bei Piratoplast großgeschrieben. Mehr als 100 Jahre Erfahrung mit klebenden Produkten für die Wundversorgung innerhalb des Unternehmens und ein besonderes Verständnis für kindliche Lebenswelten gewährleisten optimale Produkteigenschaften und hohen therapeutischen Nutzen. Erfahren Sie mehr zu unseren Produkteigenschaften.

Welche Pflaster gibt es für die Okklusionsbehandlung?

Angenehm und gut sitzend, lichtundurchlässig und sicher haftend: Es ist wichtig, dass ein gutes Augenpflaster diese Bedingungen erfüllt, um eine erfolgreiche Okklusionstherapie durchführen zu können.

Mit unseren piratenstarken Augenpflastern sind Sie gut gewappnet: Die Augenpflaster mit den liebevoll gestalteten Motiven, angepasst an empfindliche Kinderhaut, motivieren und begeistern bis heute Kinder während der Okklusionstherapie.

Ihr Kind und Sie haben die Auswahl:

28 Piratenstarke Pflaster-Designs selbst auswählen
Piratoplast Mix piratoplast-icon-pfeil-rot
Piratoplast Mix Extra Soft piratoplast-icon-pfeil-rot

Bereits zusammengestellte Motiv-Mischung in der 50er Packung
Piratoplast Boy und Girl piratoplast-icon-pfeil-rot

Weitere Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Piratoplast® ist eine Marke des Unternehmens
Dr. Ausbüttel und eine Schwestermarke von DRACO®

Newsletter Okklusions­therapie

Speziell für Augenarztpraxen und Orthoptistinnen

Regelmäßige Neuheiten rund um die Okklusionstherapie, praktische Anwendungstipps, Produktneuheiten und vieles mehr

Verpassen Sie kein Online-Seminar

Wir beraten Sie gerne

Telefon

+49 (0)231 28666-210
Mo -Fr 8:00 – 16:00 Uhr

E-Mail

info@piratoplast.de
oder über unser Kontaktformular

Weitere interessante Services für Sie:



Über Piratoplast

Kinder liegen uns besonders am Herzen. Mit unseren Produkten und Services möchten wir Familien die Okklusionstherapie und Wundversorgung erleichtern, aber auch Augenarztpraxen, Pädiater und Fachkräfte bestmöglich unterstützen, damit die kleinen Patienten so stark wie Piraten durchs Leben gehen können. Mit unseren liebevoll gestalteten Motiven und sanften Materialien gehen wir speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und deren empfindlicher Haut ein.

Besuchen Sie uns in den sozialen Medien

     

© Dr. Ausbüttel & Co. GmbH

Soziales Engagement | Stellenangebote | Über uns | AGB | Impressum | Datenschutz